Dr. Karl-Josef Faßbender
Dr. Karl-Josef Faßbender

Der Notar

Beruflicher Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaften in Trier und Hamburg
  • Erstes Juristisches Staatsexamen in Hamburg (2001)
  • Juristischer Mitarbeiter bei der internationalen Rechtsanwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer, Düsseldorf (2002-2005)
  • Promotion zum Dr. iur. an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit einer Dissertation zum Konzernrecht (2004)
  • Rechtsreferendariat im Landgerichtsbezirk Düsseldorf mit viermonatiger Ausbildungsstation in New York (2003-2005)
  • Zweites Juristisches Staatsexamen in Düsseldorf (2005)
  • Rechtsanwalt bei der Rechtsanwaltssozietät Görg in Köln (2005-2006)
  • Ernennung zum Notarassessor im Bereich der Rheinischen Notarkammer (2007)
  • Ausbildungsstationen in Notariaten in Aachen und Köln und Übernahme von zahlreichen Notarvertretungen in Notariaten im gesamten Bereich der Rheinischen Notarkammer (2007-2010)
  • Referent am Deutschen Notarinstitut in Würzburg (2009)
  • Notariatsverwalter in Mönchengladbach-Rheydt (2009)
  • Ernennung zum Notar auf Lebenszeit mit dem Amtssitz in Wülfrath (2010)
  • seit 2012 Leiter von Fortgeschrittenen-Arbeitsgemeinschaften für Rechtsreferendare im Auftrag des Präsidenten des Landgerichts Wuppertal

Veröffentlichungen

  • „Cash Pooling und Kapitalersatzrecht im Konzern“, Duncker & Humblot, Berlin, 2004
  • „Rechtsschutz privater Konkurrenten gegen kommunale Wirtschaftsbetätigung“, DÖV 2005, S. 89 – S. 100
  • Das Freigabeverfahren nach § 246a AktG – Offene Fragen und Gestaltungsmöglichkeiten, AG 2006, S. 872 – S. 882
  • Die Hauptversammlung der Aktiengesellschaft aus notarieller Sicht, RNotZ 2009, S. 425 – S. 457
  • Rezension zu „Bormann/Kauka/Ockelmann (Hrsg), Handbuch GmbH-Recht“, in: RNotZ 2009, S. 124 – S. 126
  • Rezension zu „Kersten/Bühling, Formularbuch und Praxis der Freiwilligen Gerichtsbarkeit, 23. Aufl. 2010”, in: RNotZ 2011, S. 61 – S. 62

Persönliches

  • geboren 1975 in Trier
  • verheiratet, zwei Kinder